. . STARTSEITE DEUTSCH ENGLISH IMPRESSUM

Kundeninformation Sondergerätebau, Messgeräte

Sonderentwicklung und -fertigung kundenspezifischer Produkte, Messgeräten, Sondergerätebau

zurück zur Produktübersicht

Die Firma Adamczewski entwickelt, fertigt und vertreibt seit über 30 Jahren ein breites Spektrum an elektronischen Geräten. Die Anwendungen sind in der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Prozesstechnik und der Automatisierungstechnik über viele Branchen gestreut. Unsere Stärke liegt in einer Gesamtlösung individueller Problemstellungen unserer Kunden, welche von der Entwicklung bis zur späteren Serienproduktion reicht. Durch eine exakte Analyse der Anforderung, kombiniert mit dem Einsatz modernster Entwicklungs- und Fertigungstechnologie, wird ein hoher Grad an Zeit- und Kosteneffizienz erreicht.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • 30-jährige Erfahrung als Full-Service Dienstleister für Entwicklung, Materialwirtschaft, Logistik und Produktion
  • Kompletter Entwicklungs- und Produktionsstandort in Deutschland, dadurch hohe Flexibilität der verfügbaren Kapazitäten und geringe bürokratische Hemmnisse bei gleichzeitiger Erreichung kurzer Umsetzungs- und Durchlaufzeiten.
  • Modernste Produktionstechnologie (z.Bsp. bleifreies Wellen- und Reflowlöten, SMD-Automatenbestücker, Laserbeschriftungsautomaten)
  • Abdeckung eines Losgrößenspektrums von Kleinserien bis Großserien möglich.
  • Hoher Qualitätsstandard (Zertifiziert nach DIN ISO 9001:2000, ATEX-Zulassung).
  • Fertigung seit 01.04.2005 nach EU-Richtlinie 2002/95/EG(RoHS) zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe.

Referenzen

  • Steuereinheit für thermische Solardachanlagen (Umwelttechnik)
  • kompatible Anzeigeeinheit mit wesentlich vereinfachter Bedienbarkeit (Umwelttechnik)
  • Kleinsteuerung für Filteranlagen (Silotechnik)
  • Drehstrom-Motorüberwachungsgerät durch Phasenausfall-, Unterspannungs- und cos-phi Überwachung (Autoindustrie)
  • schneller Heizdrahtdetektor für Heckscheiben (Autoindustrie)
  • schneller bipolarer Trennverstärker (Stahlindustrie)

Entwicklung

  • Konzeptphase:
    Auf Grund der Vorstellungen oder des Lastenhefts des Kunden werden die ersten Überlegungen zur Machbarkeit angestellt. Fallen diese positiv aus, können erste Konzepte erarbeitet und ggf. erste Vorversuche und Berechnungen durchgeführt werden. Hierzu steht eine moderne Laborausrüstung mit Netzteilen, Speicher-Oszilloskopen, Generatoren und Messgeräten bereit. Auf jeden Fall wird dabei ein detailliertes Pflichtenheft für das Produkt erstellt.
  • CAD-Layout:
    Das CAD-Layout erfolgt im Haus und wird manuell entflochten. Die jahrelange Erfahrung der Entwicklungsingenieure und der kurze Draht zur Fertigung wirken sich dabei sehr positiv auf die Qualität des Layouts und somit auf das ganze Produkt aus. Wir führen unsere Layouts in Feinleitertechnik mit Strukturgrößen von etwa 200µm aus. Komplexere Layouts werden auch in Multilayer hergestellt. Wir verwenden das kombinierte Schaltplan/Layoutprogramm "EAGLE". Die meisten Leiterplattenhersteller akzeptieren mittlerweile Layouts im EAGLE-Format, was das fehlerträchtige Konvertieren der CAD-Daten erübrigt.
  • Prototyp/Erstmuster:
    Die Leiterplatten für den Prototyp können von einem Leiterplatten-Schnelldienst innerhalb weniger Tage geliefert werden.
  • Programmierung:
    Handelt es sich um digitale Messgeräte mit Mikrokontroller, werden die Gerätefunktionen in erster Linie durch die Geräte-Firmware ausgeführt. Die Entwicklung dieser Firmware ist in der Regel aufwändiger als die Hardwareentwicklung und bedarf einer besonders sorgfältigen Planung in Zusammenarbeit mit dem Kunden, um unnötigen Entwicklungsaufwand zu vermeiden. Die Mikrokontroller werden in der Programmiersprache "C" programmiert. Werkzeuge wie integrierte Entwicklungsumgebungen mit C-Compiler, In-Circuit-Emulatoren und Programmiergeräte sind vorhanden. PC-seitig gibt es die Möglichkeit die Geräte mit der Programmiersoftware "AD-Studio" zu parametrieren. Kundenseitige Firmware-Updates über den PC sind ebenfalls möglich. Als PC-Programmiersprachen werden Visual Basic bzw. die neuen .NET-Sprachen wie C# verwendet.
  • Zertifizierung:
    Als Mindestanforderungen gemäß der CE-Konformität müssen die EMV-Richtlinien bzw. die Niederspannungsrichtlinien angesehen werden. Die Überprüfung der EMV-Richtlinien kann weitestgehend im Haus geschehen. Prüfgeneratoren für Surge, Burst oder ESD sind vorhanden, ebenso Messempfänger zur Überprüfung der abgegebenen leitungsgebundenen Störungen. Die Ergebnisse können in einem Bericht zusammengefasst werden und dienen als Basis für die Konformitätserklärung des Herstellers bzw. der Fa. die die Geräte verkauft.

Fertigung

  • Bestückung: Handbestückung, SMD Halb- und Vollautomaten
  • Löten: Wellenlötbad, Reflowofen
  • Laserbeschriftungsautomaten
  • Test: 100%, PC-gestützt, permanent in Datenbank gespeichert
  • Rückverfolgbarkeit: an Hand der Fertigungsnummer kann der gesamte Lebenslauf der Messgeräte nachvollzogen werden, von der Fertigung über den Test, den Versand und eventuelle Servicevorgänge wie Reparatur, Umeichung etc.
zurück zur Produktübersicht

This page provides information in English at Special development.

Ihre Preis- und Lieferzeitanfragen beantworten wir gerne unter: vertrieb@ad-messtechnik.de, Tel: +49 (0)7046-875 oder Fax: +49 (0)7046-7678