. . STARTSEITE DEUTSCH ENGLISH

Multi-Messumformer

Temperatur-Messumformer
AD-MV 550 GVD


zurück zu den Produkten

  Beschreibung

Der digitale Temperatur-Messumformer AD-MV 550 GVD dient der galvanischen Trennung und Umformung von Widerstandsgebern oder Thermoelementen in ein eingeprägtes Ausgangssignal (z.B. 0-20 mA). Alle Messbereiche und Ausgänge können frei parametriert werden. Dies kann über das optionale Bedienteil AD-VarioControl oder über die Programmiersoftware AD-Studio erfolgen. Durch seinen Stromsenkenausgang können auch Transmittersignale galvanisch getrennt bzw. umgesetzt werden. Mit dem Weitbereichsnetzteil werden alle Versorgungsbereiche abgedeckt.

AD-mv550gvd-temperatur-messumformer.jpg

  Besondere Merkmale

  • Widerstandsthermometer Pt100, Ni100, Pt500, Ni500, Pt1000, Ni1000 oder Eingabe einer R/T-Kennlinie.
  • Thermoelemente Typen J, T, K, E, N, S, R, B, C oder Eingabe einer mV/T-Kennlinie. Interne oder externe Vergleichsstelle wählbar.
  • Bipolarer mV-Spannungseingang. Eingabe einer Kennlinie möglich.
  • Bipolarer Strom- oder Spannungsausgang
  • Stromsenkenausgang
  • Optional erhältliches Bedienmodul VarioControl
  • 23 mm schmales Gehäuse mit abziehbaren Anschlussklemmen
  •   Kaufmännische Daten

    Bestellnummer
    Temperatur-Messumformer AD-MV 550 GVD
    Zubehör (optional)
    Bedienmodul AD-VarioControl
    USB Programmieradapter AD-VarioPass
    Konfigurationssoftware AD-Studio

      Download

    PDF

      Technische Daten

    Widerstandsthermometer Pt100, Pt500, Pt1000 nach DIN EN 60751
    Messbereich -200 ... +850 °C
    Anschlusstechnik 2-, 3- oder 4-Leiter
    Genauigkeit 0,5 K
    Kleinste Messspanne 20 K
    Max. Leitungswiderstand 1) 10 Ohm/Leitung
    Sensorspeisung
    Pt100 1 mA
    Pt500, Pt1000 210 µA
    1 Bei 2-Leiter geht der Leitungswiderstand als Offset in die Messung ein.
    Widerstandsthermometer Ni100, Ni500 und Ni1000 nach DIN 43760
    Messbereich -60 ... +230 °C
    Anschlusstechnik 2-, 3- oder 4-Leiter
    Genauigkeit 0,5 K
    Kleinste Messspanne 20 K
    Max. Leitungswiderstand 1) 10 Ohm/Leitung
    Sensorspeisung
    Ni100 1 mA
    Ni500, Ni1000 210 µA
    1 Bei 2-Leiter geht der Leitungswiderstand als Offset in die Messung ein.
    Thermoelemente
    Vergleichsstelle:
    Intern Messung mit LM35 an den Geräteklemmen
    Extern Vergleichsstellen-Temperatur über Parameter wählbar
    Messbereich Typ J -200 ... +1200 °C
    Nach DIN EN 60584:
    Messbereich Typ T -200 ... +400 °C
    Messbereich Typ K -200 ... +1360 °C
    Messbereich Typ E -200 ... +1000 °C
    Messbereich Typ N -200 ... +1300 °C
    Messbereich Typ S -40 ... +1760 °C
    Messbereich Typ R -40 ... +1760 °C
    Messbereich Typ B +400 ... +1800 °C
    Nach ASTM Standard E988:
    Messbereich Typ C 0 ... +2320 °C
    Kleinste Messspanne 100 K
    Spannungseingänge
    Messbreiche -18 ... +18 mV
    -36 ... +36 mV
    -72 ... +72 mV
    -144 ... +144 mV
    Stromausgang
    Ausgabebereich max. -21,5 ... 21,5 mA DC
    Maximale Bürde 400 Ohm
    Restwelligkeit 40 µAss
    Spannungsausgang
    Ausgabebereich max. -10,5 ... 10,5 V DC
    Minimale Bürde 10 kOhm
    Restwelligkeit 30 mVss
    Stromsenkenausgang
    Senkenstrom 0/4 ... 20 mA DC
    Max. anzulegende Spannung 35 V DC
    Auflösung
    Eingang 16 bit
    Ausgang 12 bit
    Übertragungsverhalten
    Linearitätsfehler 0,2 % vom Endwert
    Anstiegszeit 600 ms (Ausgang auf 90 %)
    Temperatureinfluss +/- 100 ppm/K vom Endwert
    Versorgung
    Spannungsbereich AC 50 ... 253 V AC, 50/60 Hz
    Nennspannung AC 230 V AC
    Spannungsbereich DC 20 ... 253 V DC
    Nennspannung DC 24 V DC
    Leistungsaufnahme AC / DC 2,4 VA / 1,2 W
    Gehäuse
    Abmessungen (bxhxt) 23x110x134 mm
    Mit Bedienmodul (bxhxt) 23x110x138 mm
    Schutzart IP 20
    Anschlusstechnik Abziehbare Schraubklemmen
    Klemmen, Querschnitt 2,5 mm² Litze / 4 mm² Draht
    Anzugsmoment Klemmen 0,5 Nm
    Gewicht ~ 150 g
    Aufbau 35 mm Normschiene
    Umgebungsbedingungen
    Zul. Umgebungstemperatur 0 ... 50 °C
    Lager und Transport -10 ... 70 °C (Betauung vermeiden)
    EMV
    Produktfamiliennorm 1) EN 61326
    Störaussendung EN 55011, CISPR11 Kl. B
    1) Während der Störeinwirkung sind geringe Signalabweichungen möglich.
    Elektrische Sicherheit
    Produktfamiliennorm EN 61010-1
    Überspannungskategorie II
    Verschmutzungsgrad 2
    Galvanische Trennung, Prüfspannungen
    Eingang/Ausgang 2,5 kV (1 min)
    Signal/Versorgung 4 kV (1 min)

      Anschlüsse, Blockschaltbild

    AD-mv-550-gvd-blockbild.svg

      Maßzeichnung

    AD-gvd-variocontrol-masszeichnung.svg

      Modbus Kommunikation

    Das Optionale Bedienmodul AD-VarioConnect verfügt über eine RS-485 Schnittstelle.
    Die Daten werden über das Protokoll Modbus-RTU übertragen, das Bedienmodul AD-VarioConnect stellt dabei einen Modbus Slave dar. Die Kommunikation erfolgt nach dem Master-Slave-Verfahren und startet durch eine Anfrage des Masters z.B. einer SPS oder eines PC's. Jeder Busteilnehmer muss eine eindeutige Adresse besitzen. Erkennt ein Slave, dass seine Adresse vom Master angesprochen wurde, sendet der Slave immer eine Antwort. Die Slaves kommunizieren niemals untereinander. Sie sind auch nicht in der Lage, eine Kommunikation mit dem Master zu beginnen.
    Der Modbus-Master kann über die Adressen die einzelnen Register des AD-MV 550 GVD auslesen.
    Das voreingestellte Standard-Datenformat ist 19200,e,8,1 mit der Slaveadresse 1. Diese Einstellungen können über das Bedienmodul AD-VarioConnect geändert werden.

    Startadresse Registeranzahl Name Einheit Datentyp read write

     Messwerte:
    40801 2 Eingangssignal Ohm / mV 7 1 0
    40803 2 Vergleichstellentemperatur °C 7 1 0
    40805 2 Skalierter Eingang °C / … 7 1 0
    40905 2 Ausgangssignal 2 mA 7 1 1
    40907 2 Ausgangssignal 1 mA / V 7 1 0


    Legende der Datentypen:
    U08: 1 S08: 2 U16: 3 S16: 4 U32: 5 S32: 6 float: 7